Genealogie Liko-Kralik

Benda - Czizek - Flattich - Hepperger - Herlitschek - Hernecek - Kormann - Kralik
Liko - Lobmeyr - Neuner - Oliviero - Prechler - Reitter - Šenych - Schrott - Tafel - Theiner

Rudolf /Georg Paul Rudolf Meißner, Dr. phil., Univ. Prof.

Rudolf /Georg Paul Rudolf Meißner, Dr. phil., Univ. Prof.[1]

männlich 1862 - 1948  (86 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Rudolf /Georg Paul Rudolf Meißner, Dr. phil., Univ. Prof. 
    Suffix Dr. phil., Univ. Prof. 
    Geboren 03 Aug 1862  Glogau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 27 Okt 1948  Bonn Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I00269  Genea LK
    Zuletzt bearbeitet am 5 Sep 2014 

    Vater C. Augustin Meißner, Fabrikant 
    Mutter Minna N. (Meißner) 
    Familien-Kennung F6093  Familienblatt

    Familie Eleonore 'Lorle' Vischer, vh. Meißner,   geb. 1880,   gest. 12 Jul 1948, Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 68 Jahre) 
    Verheiratet 18 Jun 1904  Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zuletzt bearbeitet am 24 Jul 2012 
    Familien-Kennung F4990  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 03 Aug 1862 - Glogau Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVerheiratet - 18 Jun 1904 - Wien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 27 Okt 1948 - Bonn Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos
    Meissner, Rudolf
    AA/Meissner, Rudolf

  • Notizen 
    • Universitätsprofessor für Germanistik und Nordische Philologie.
      Studium: Göttingen u. Berlin 1880 - 1886, Promotion Göttingen 1886 - Habil. Göttingen 1896.
      Privatdozent an der Univ. Göttingen 1896, ord. Univ. Prof. a.d. Univ. Königsberg 1906-1913, Dekan 1913/14 ; ord. Univ. Prof. a.d. Univ. Bonn 1913-1931, 1927/28 Rektor der Univ. Bonn; emeritiert 1931; 1946-1948 erneut o. Prof.für Germanistik an der Univ. Bonn.
      Er verfasste eine Reihe von Schriften zur altnordischen Philologie und zum altskandinavischen Rechtswesen und war auch Mitarbeter am Grimmschen Wörterbuch.
    • Über seine verhinderte Hochzeit am 24.5.1904, sowie über die im Juni dieses Jahres dennoch erfolgte Trauung siehe K. Liko, Die österreichischen Nachkommen von J. F. Gottlob Tafel und seiner Frau Natalie geb, Schmid, Wien-Stuttgart 2002, Kapitel 'Eine Hocheit mit Hindernissen', Seite15 f.
      Siehe hierzu auch bei Eleonore 'Lorle' Vischer das Dokument ZA/K/Neues Wiener Abendblatt 'Vor der Hochzeit verschwunden'.
    • Sept. 1944-Aug.1946 war das Ehepar schwer krank und mittellos in Wien. Dann übernahm er erneut eine Professur in Bonn. Zuletzt wohnhaft in Bonn, Meckenheimer Allee 84.
      Detaillierte Angaben zu seiner wissenschaftlichen Laufbahn und seinen Leistungen, sowie ausführliches Verzeichnis seiner schriftlchen Arbeiten im Internationalen Germanistenlexikon 1800-1950, von Christoph König u. Birgit Wägenbaur, Berlin-New York 2003, Bd. 3, S.1195 f.

  • Quellen 
    1. [SR4] FALK.