Genealogie Liko-Kralik

Benda - Czizek - Flattich - Hepperger - Herlitschek - Hernecek - Kormann - Kralik
Liko - Lobmeyr - Neuner - Oliviero - Prechler - Reitter - Šenych - Schrott - Tafel - Theiner

Rudolf Graf von Salis-Zizers, k. k. Feldmarschallleutnant, MMThO[1]

männlich 1779 - 1840  (60 Jahre)


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Rudolf Graf von Salis-Zizers, k. k. Feldmarschallleutnant, MMThO 
    Suffix k. k. Feldmarschallleutnant, MMThO 
    Geboren 29 Jun 1779  Zizers Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 1 Apr 1840  Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I00472  Genea LK | Vorfahren Theiner-Harnoncourt
    Zuletzt bearbeitet am 14 Nov 2017 

    Vater Simon Graf von Salis-Zizers, kgl. sizilian. Feldmarschallleutnant,   geb. 24 Sep 1736,   gest. Aug 1827, Chieti Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 90 Jahre) 
    Mutter Maria Josepha Gräfin von Salis-Zizers,   geb. 15 Okt 1751,   gest. 21 Jan 1801  (Alter 49 Jahre) 
    Verheiratet 7 Apr 1768 
    Familien-Kennung F238  Familienblatt

    Familie 1 Pauline Freiin van Swieten,   gest. 19 Okt 1811 
    Zuletzt bearbeitet am 26 Mrz 2013 
    Familien-Kennung F5419  Familienblatt

    Familie 2 Theresia Freiin von Bühler, vh. Gräfin von Salis-Zizers,   geb. 13 Sep 1791, St. Petersburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Jun 1868, Hajan (Hajany CZ) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 76 Jahre)  [2
    Verheiratet 27 Dez 1814 
    Kinder 
    +1. Josefa Gräfin von Salis-Zizers, vh. Gräfin Ledóchowska,   geb. 1 Jul 1831, Kalksburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 14 Jul 1909, Lipnica Murowana Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 78 Jahre)
    +2. Julie Gräfin von Salis-Zizers, vh. Gräfin Mittrowsky,   geb. 05 Okt 1832, Kalksburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 07 Mrz 1895, Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 62 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 8 Mrz 2016 
    Familien-Kennung F206  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 29 Jun 1779 - Zizers Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 1 Apr 1840 - Wien Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Notizen 
    • 1804 Hauptmann bei Infanterieregiment Hiller Nr. 2
      1809 Major des Wiener Freiwilligen Bataillons Nr. 5
      1813 Oberst des Infanterieregiments Erzherzog Carl Nr. 3.
      6.3.1822 Generalmajor,
      6.6.1832 Feldmarschallleutnant
      1832 Obersthofmeister von Erzherzog Franz Carl
      Salisstraße in Wien XIV., benannt 1901 nach Rudolf Graf Salis-Zizers
    • Maria Theresien-Orden 1809:
      Wie die Wiener Freiwilligen am 3. Mai 1809 bei Ebelsberg ihren Namen in die Annalen der Kriegsgeschichte mit blutiger Schrift eingezeichnet, muss darzustellen dieser überlassen bleiben; die Namen ihrer Führer Salis, Küffel und Managetta stehen obenan. Jede Hecke, jede Mauer, jedes Haus in Ebelsberg wurde von den Franzosen auf das Hartnackigste verteidigt ... Tausende von Franzosen fielen im Kampfe, mehr als 600 Franzosen wurden gefangen genommen und drei Lagerfahnen erbeutet. Die Vorstadt war genommen, aber es galt, die ganze Stadt in Besitz zu bekommen. Salis stellte sich an die Spitze der Wiener Helden. ... Der Erfolg für unser Armeecorps war von Wichtigkeit, da der Feind dadurch verhindert worden, sich auf unser eben debouchierendes Armeecorps zu werfen, sodass dieses dadurch Zeit gewann, in ungestörter Ordnung sich über die Enns zurückzuziehen.
      Nicht mindere Bravour entwickelten Graf Salis und seine Wiener Freiwilligen einige Monate später bei Znaim. Es war am 10. Juli 1809. Erst behauptete er vier Stunden lang seinen Posten gegen den in Massen andrängenden Feind. Als er sich dann von allen Seiten von den Franzosen umrungen sah, bewerkstelligte er mit solcher Umsicht seinen Rückzug, dass der Feind keinen ernstlichen Angriff wagte. So gelangte Salis zum Mühlbache an der Thaya und gewahrt zu seinem und der Seinigen Schrecken, dass die Brücke daselbst abgetragen sei. Sein Entschluss war rasch gefasst. Er sprang vom Pferde, in den von starken Regengüssen hochtreibenden Fluss und fordert die Freiwilligen auf, ihm zu folgen, was auch geschah, sodass sie zur Verwunderung Aller glücklich die Haupttruppe erreichen. Ermattet von den vorangegangenen Anstrengungen eines ganzen Tages, steht das Bataillon da, als es aufgefordert wird, gegen die feindliche Kavallerie vorzurücken, die mit Gewalt in die Stadt dringen will, das Grenadier-Bataillon Leiningen bereits hart mitgenommen und zwei Kanonen erbeutet hat. Mit gefälltem Bajonett werfen sich die Wiener Freiwilligen, Salis an der Spitze, auf die Franzosen und säubern, ohne einen Schuss zu tun, die Vorstadt und retten die Stadt. Graf Salis wurde für diese Waffentat Oberstlieutenant und im Capitel des Jahres 1810 Ritter des Maria Theresien-Ordens (Wurzbach, Band 28, Seite 108 – 1874). 
      .


  • Quellen 
    1. [SR25] Wurzbach.

    2. [SR22] Erlangen, Stoyan, Herbert, em. Univ. Prof..