Genealogie Liko-Kralik

Benda - Czizek - Flattich - Hepperger - Herlitschek - Hernecek - Kormann - Kralik
Liko - Lobmeyr - Neuner - Oliviero - Prechler - Reitter - Šenych - Schrott - Tafel - Theiner

Johann Friedrich Cotta, Dr., Univ.Prof.

Johann Friedrich Cotta, Dr., Univ.Prof.

männlich 1701 - 1779  (78 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Johann Friedrich Cotta, Dr., Univ.Prof. 
    Suffix Dr., Univ.Prof. 
    Geboren 12 Mrz 1701  Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 31 Dez 1779  Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I11013  Genea LK
    Zuletzt bearbeitet am 2 Okt 2013 

    Vater Johann Georg Cotta, II ,   geb. 10 Jul 1663, Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 13 Apr 1712, Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 48 Jahre) 
    Mutter Maria Catharina Tafel, vh. Cotta,   geb. 21 Sep 1668, Dobel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 12 Dez 1742, Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 74 Jahre) 
    Verheiratet 05 Nov 1689  Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F693  Familienblatt

    Familie Maria Angelica Helfferich, vh. Cotta,   geb. 1722,   gest. 1759  (Alter 37 Jahre) 
    Zuletzt bearbeitet am 2 Okt 2013 
    Familien-Kennung F5594  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 12 Mrz 1701 - Tübingen Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 31 Dez 1779 - Tübingen Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos
    Cotta, Johann Friedrich
    Cotta, Johann Friedrich
    Univ. Prof., 1701 - 1779

    Grabsteine
    ZZZ/Epitaph Cotta, Johann Friedrich
    ZZZ/Epitaph Cotta, Johann Friedrich
    Tübinger Stiftskirche

  • Notizen 
    • Studium in Tübingen (1715) und Jena (1728), dazwischen zahlreiche Reise in Deutschland, Frankreich, Holland und Englan, 1734 Professor für Philosophie in Tübingen, 1728 für Theologie in Göttingen, 1736 für griechische Sprache in Tübingen, später auch Theologie, Geschichte und Poesie,1741 Pfarrer an der Stiftskirche, 1756 Prokanzler und 1777 Kanzler der Universität Tübingen.